Clemens Clausen
 
Coaching  - Training - Seminare 


Semita Bellator ist ein Bewegungskonzept aus dem Hiebfechten wie wir es aus den alten Fechtschulen Europas kennen. Wie auch damals, wird im Training mit einem Holzstab gearbeitet, um Verletzungen auszuschließen. Die Arbeit mit einem Rattanstock, der unter anderem auch als ein Platzhalter für andere Gegenstände zu sehen ist, steht so im Trainingsmittelpunkt. Diese Stocktechniken sind motorisch übertragbar auf das waffenlose Training, was das Lernen erleichtert. Es werden alle Distanzen eines Kampfes mit einbezogen und der ganze Körper ist kontrolliert im Training involviert. Zu den Techniken ohne Stock gehören Beintechniken, Box- und Ellenbogen- und Knietechniken, wie auch Wurf- und Hebeltechniken. Durch seine Biomechanik ist es sehr gut geeignet, um die allgemeinen koordinativen Fähigkeiten zu entwickeln und zu verbessern. Es fördert die Achtsamkeit und das Rhythmusgefühl. Untermauert wird das Training oft mit Trommelsound.

Die Bewegungskonzepte erfordern motorische und koordinative Fähigkeiten, die im Training vermittelt werden. Ein zusätzlicher Vorteil liegt hier in der Gehirnleistung neue synaptische Verbindungen wachsen zu lassen, um die Gehirnhälften zu synchronisieren. Im Alltag ist es spürbar an einer verbesserten nervlichen Belastbarkeit, wie auch am angenehmen Nebeneffekt der verbesserten Reaktionsfähigkeit und einer gesteigerten Konzentrationsleistung. Semita Bellator ist darauf ausgelegt, ökonomische Bewegungen miteinander so zu verketten, dass sie sich sinnvoll ergänzen. Sie bauen aufeinander auf und folgen der dreidimensionalen Körpergeometrie. Die erlernten Bewegungsmuster werden intensiv verinnerlicht und in immer widerkehrenden Drills im Unterbewusstsein gespeichert, wo sie in einer Kampfsituation kontrolliert reflexartig abgerufen werden könnten.



Der Trainingsinhalt:

  • Stockkampfkunst und Hiebfechten. Der Stock gilt hier auch als ein Platzhalter für viele andere Gegenstände des Kampfes.
  • Der unbewaffnete Nahkampf / Selbstverteidigung. Wir trainieren umfassend physische Verteidigungsmöglichkeiten für die situative Selbstverteidigung.
  • Boxing
  • Trapping
  • Tritttechniken
  • Wurf- und Hebeltechniken
  • Training der allgemeinen Kondition, insbesondere die Beweglichkeit, Explosivkraft, Koordination und Motorik.
  • Kenntnisse der Anwendung von strategischem Kampfverhalten oder Kampfvermeidung werden erlernt.

 


Das Training findet im Well Gym Fitness Studio in Niebüll statt. Jeden Donnerstag von 18 Uhr bis 19.30 Uhr. Die laufende Gruppe hat die Möglichkeit auch außerhalb dieser Zeiten zu trainieren. Ich biete ebenso nach Absprache, ortsunabhängiges Privattrainig an.

 
 
 
 
Anrufen
Email
Info